Platz 19 – Heinrich Möller

  • 13.08.1952 geboren in Hameln als erstes von 2 Kindern des Landwirts Heinrich Möller senior und dessen Ehefrau Alice Möller geb. Rathing
  • 1971 – 1973 Landwirtschaftliche Lehre mit Gehilfenprüfung
  • 1975 – 1980 Studium an der landwirtschaftlichen Fakultät der Georg-August-Universität in Göttingen mit Abschluß Diplom-Agraringenieur (HS), aktiv in der Studentischen Verbindung Agronomia Gottingensis
  • 1980-1981  Landwirtschaftlicher Verwalter auf dem Rittergut Bruchtorf, Kreis Uelzen
  • 1981-2013  Tätigkeit als selbständiger Landwirt auf dem Familienbetrieb in LEMMIE und SORSUM, in der Zeit auch Lehrlinge ausgebildet     
  • 1981-1996  Ortsratsmitglied in Lemmie auf der CDU-Liste
  • 1991-2021 Vorsitzender Teilnehmergemeinschaft bzw. Realverband Lemmie
  • 1991- auf Weiteres Delegierter für Gehrden im Unterhaltungsverband 52 „Mittlere Leine”
  • 1991-2019 Vorsitzender des Ortsverbands Lemmie des Niedersächsischen Landvolks
  • 1993-2006 Vorsitzender der Zuckerrübenabfuhrgemeinschaft Calenberger Land
  • 2015-2021 Vorsitzender Historischer Verein Lemmie e.V.
  • 2005-2019 Geschäftsführer der landwirtschaftlichen Betriebsgermeinschaft BBFM-
  • 2007-2019 Geschäftsführer Biogasanlage Ronnenberg
  • 2011- auf Weiteres Naturschutzbeauftragter der Region Hannover für Gehrden
  • ab 2021    designiertes Mitglied im Jagdbeirat der Region Hannover als Vertreterdes Naturschutzes

Natürlich vertrete ich alles, was im Wahlprogramm der Gehrdener CDU zur Kommunalwahl 2021 „Dein Gehrden“ steht, aber ganz besonders habe ich folgende Punkte:

Die Verkehrssituation in ganz Gehrden muss verbessert werden, sowohl was den ÖPNV als auch den Individualverkehr betrifft.

Die Attraktivität des Gehrdener Einzelhandels muss unterstützt werden.

Der Bereich Naturschutz ist eine Kernaufgabe für mich, da ich Naturschutzbeauftragter der Region Hannover für den Bereich der Stadt Gehrden bin.

Ganz besonders möchte ich die Jugendlichen fördern. Denen sind durch die Pandemie bislang mehr als anderthalb Jahre „gestohlen“ worden. Sowohl Treffpunkte, bei denen die Jugendlichen unter sich sind als auch Bolzplätze und Skate- und Bikeanlagen sind mir ein besonderes Anliegen.  

Ihr Heinrich Möller